Neben all der tollen Dinge im Internet stolpert man immer wieder über Betrug, jede Menge Werbung und gemeine bzw. gruselige Bilder, Videos und Texte. Wie du diese Fallen erkennst und dich schützen kannst, erfährst du nachfolgend.

 

Kettenbriefe

Eine der häufigsten Fallen, die unter Jugendlichen verbreitet wird, sind Kettenbriefe. Das sind Nachrichten, die einem meist Angstmachen oder Falschmeldungen verbreiten sollen.

Woran du Kettenbriefe erkennst:

  • Beginnen oft mit Achtung, Skandal, das glaubst du nicht, Warnung, usw.
  • muss schnell an viele weitergeschickt werden 
    • z.B.: schicke es in 5 Minuten an 10 Personen weiter
  • Viele Rechtschreibfehler
  • Droht einem an, dass etwas schlimmes passiert, wenn man es nicht macht
  • Manchmal geht es um Firmen wie WhatsApp, Facebook, Instagram, usw.
  • Oft steht dabei, dass es wirklich stimmt und man im Internet danach suchen soll

Beispiel: „ACHTUNG im Radio  und im Internet laufen schon die Warnungen!!!Wenn Update kommt für Whats App Gold ,nicht installieren. Ist ein Trojaner der Whatsapp versucht zu hacken! Bitte schickt das weiter !!! Ist auch gefährlich für Kontakte!!! Lg Steht auch bei ZDF !!!“

Wie du dich vor Kettenbriefen schützen kannst: 

  • Nachdenken, ob das wirklich stimmen kann.
  • Mit deinen Eltern, Freunden oder Lehrpersonen darüber sprechen.
  • Sag deinen Freunden, dass sie dir solche Nachrichten nicht mehr schicken sollen!
  • Recherchiere auf www.mimikama.at nachlesen.
  • Abonniere die WebChecker-News, um Nachfragen zu können.

 

Abo- bzw. Abzockfallen

Es gibt viele Internetseiten, die dir angeblich etwas gratis anbeiten wie Liedtexte, Rezepte, Routenplaner, Horoskope etc. Irgendwo im Kleingedruckten oder den Nutzungsbedingungen verstecken sich Kostenhinweise, die meist von den Nutzerinnen und Nutzern bei der Anmeldung übersehen werden. Es folgt eine hohe Rechnung. Es wird einem angedroht, dass man verklagt wird, wenn man nicht bezahlt.

Wie du dich schützen kannst:

  • Suche in Nutzungsbedingungen mit der Tastenkombination "STRG+F" in den Nutzungsbediungen nach "€, Euro, $, Dollar".
  • Gib im Internet nicht deine Telefonnumer oder deine Adresse ein
  • Sei dir bewusst, dass niemand etwas zu verschenken hat und es meist nichts "gratis" oder "mega günstig" gibt
  • Falls du eine Rechnung von so einer Internetseite bekommst, bezahle nicht, sondern informiere dich

Links

 

Hoax

Unter "Hoax" versteht man eine absichtlich positionierte Falschmeldung im Internet. Wo welche Falschmeldung entdeckt wurde, kannst du dir unter hoaxmap.org/hoaxmapdata.html ansehen.

 

Phishing

Das Wort "Phishing" setzt sich aus den beiden Wörtern "Passwort" und "Fishing" (engl. für Fischen) zusammen. Gemeint sind damit E-Mails und Nachrichten, die angeblich von einer glaubwürdigen Stelle kommen, zum Beispiel deiner Bank, und dich auffordern, auf den Link in der Nachricht zu klicken. Dann kommst du nicht auf die normale Seite, sondern auf eine die so ähnlich aussieht. Wenn du dich dann dort bei deinem Online Bankkonto anmelden möchtest, speichern die Betrüger deine Daten und gehen dann auf dein Konto und holen sich Geld von dir. 

Hinweis: Nie auf den Link aus einer unbekannten E-Mail oder Nachricht klicken und auch keine Anhänge anklicken oder herunterladen.

 

Spam

Als Spam oder Junk (englisch für ‚Abfall' oder ‚Plunder') werden unerwünschte, in der Regel auf elektronischem Weg übertragene Nachrichten (Informationen) bezeichnet, die dem Empfänger unverlangt zugestellt werden und häufig werbenden Inhalt enthalten. [Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Spam]